Übersicht über Kosten und Behandlungsdauer:

(z.T. auch direkt bei den Beschreibungen der Behandlungen)

 

Zahlungsbedingungen: Honorar ist sofort fällig nach der Behandlung (vorläufig) in bar, Quittung wird ausgestellt, Rechnung folgt auf Wunsch per Mail.

 

Vorab zum Honorar, Zahlungsbedingungen und den Erstattungsmöglichkeiten:

Es ist üblich, dass das Honorar in bar bezahlt wird nach der Behandlung, bzw. nach der ersten Behandlung bei einer Paketleistung. Der Klient erhält immer eine Quittung. Auf Wunsch wird auch eine Rechnung ausgestellt und als pdf-Datei per Mail versandt. 

Die Behandlung bei einem Heilpraktiker mit Einschränkung auf die Psychotherapie ist grundsätzlich keine Leistung der Krankenkasse, d.h. ich rechne mein Honorar direkt mit Ihnen ab. Einige Krankenkassen, insbesondere private Kassen oder bei anderen Krankenversicherungen mit Zusatzverträgen auf privater Basis, erstatten auf Antrag einen Teil der Kosten, wenn es sich z.B. um Rauchentwöhnung handelt. Die Klärung, ob eine Erstattung möglich ist oder nicht, obliegt dem Klienten und zu einer Mitwirkung ist der Behandler nicht verpflichtet.

 

Kosten und Behandlungsdauer:

1. Beratung/Lebensberatungsgespräch

dauern ca. 1 Std., Häufigkeit nach Vereinbarung,  € 80,- pro Std.

 

2. Normale Hypnose (Blockadenlösung., Motivation, Wunschhypnose, Schlafverbesserung usw.),

je ca.1 bis 1,5 Std., etwa 2 bis 4 Termine, € 90,- je Sitzung

 

3. Rauchentwöhnung, 2 Hypnosesitzungen, evtl. mit Nachsitzung,

je Sitzung, 1,5 bis 2 Std., Paketpreis: € 320,-

 

4. Gewichtsregulierung/Ernährung, 2 Hypnosesitzungen evtl. mit Nachsitzung,

je Sitzung 1,5 bis 2 Std., Paketpreis: € 320,-

 

5. Entspannungshypnose (Tiefenentspannung), Häufigkeit nach Vereinbarung

je Sitzung, ca. 1,5 Std., € 120,-

 

6. Gesprächstherapie, ca. 50 Min. je Sitzung, Häufigkeit nach Zielvereinbarung (empfohlen wird etwa 10 bis 30 Sitzungen in wöchentlichem Abstand, abhängig vom zu behandelndem Thema).

je Sitzung: € 80,-

 

Falls bei einer Behandlung der vorgesehene Zeitrahmen mal überschritten wird, ist dies nicht grundsätzlich zu Lasten des Klienten, außer es geschieht auf dessen ausdrücklichen Wunsch.