Lampenfieber und Hypnose

 

Lampenfieber hat eigentlich eine gute und wichtige Wirkung. Es macht uns wach und aufmerksam und damit auch konzentriert. Es kann aber auch leicht in das Gegenteil umschlagen, dass man  durch die gesteigerte Aufmerksamkeit so nervös wird, dass man meint, die jetzt und in diesem Moment an uns gestellten Anforderungen nicht erfüllen zu können, ja sogar ganz schnell alles vergisst, um das es nun gehen sollte. Manche erleben in seiner solchen Situation eine sog. „black-out“.

 

WAS An konkretem Beispielen werden von Lampenfieber belastete Situation in der Hypnose durchgespielt.  

 

WARUM Der Klient leidet unter dem Lampenfieber. Seine Auftritte in der Öffentlichkeit oder bei andren Gelegenheiten mit Publikum sind begleitet von leichten bis mittleren Angstreaktionen, d.h. rote Flecken im Gesicht, am Hals, (besonders Décolleté), fahriges Auftreten, feuchte Hände, Schweissausbrüche, besonders lästig an Blusen bzw. Hemden erkennbar. Wenn dies regelmäßig geschieht, gilt es, den Leidensfaktor herunterzufahren.

 

WIE In der Hypnose werden im Dialog mit dem Klienten die mit Lampenfieber besetzten Situationen durchgespielt, gelöscht und die Wünsche des Klienten im Unterbewusstsein verankert. 

 

WOZU Verminderung des Leidensdrucks, Verbesserung des Selbstsicherheit und Übernahme des „Wunschverhaltens“ ohne Lampenfieber.